Aktuelle Nachrichten
1. Spieltag 2. BL Nord in Rostock
16 December 2018 - 20:28:12
Nach einem turbolenten Trainingsauftakt mit vielen Überlegungen in welcher Liga gestartet werden soll (wir wären für die erste Liga qualifiziert gewesen) war nun heute der erste Spieltag in der zweiten Bundesliga. Mit dabei waren die Steller, der Paderborner SV, ein neu formiertes Team aus Hannover/Göttingen und Baltic United (ehemals die SG Flensburg / Kiel / Norderstedt) der DUC Lübeck musste unterdessen aus Mangel an Spielern den ersten Spieltag absagen. Ohne zu wissen, wie stark die einzelnen Mannschaften sind, da viele neu zusammengewürfelt oder seit Jahren nicht in unserer Liga gespielt haben, versuchten wiruns auf den Spieltag einzustellen. Im ersten Spiel trafen wir dabei auf Stelle die wir als unseren schwächsten Gegner einschätzten. Wir setzten mit Martin einen neuen Spieler in der Verteidigung ein der sich dort schon ganz gut präsentierte und Paul durfte dafür mal auf dem Tor etwas üben. Im Gegenszug haben wir unseren Sturm mit Jonas und Olli besetzt, die vor allem im Vorchecking sehr wirkungsvoll waren. Zahlreiche Pässe der Steller konnten abgefangen werden und nachdem wir so langsam in Spiel gefunden haben, stellten sich auch die Tore ein. Mit 7:0 zeigten wir keine Glanzleistung, aber dominierten das Spiel doch recht eindeutig.
Das kommende Spiel gegen Paderborn wurde von uns als schwerstes Spiel eingeschätzt. Sie bezwangen die Hannoveraner eindeutig und waren als Absteiger aus der ersten Liga auch favorisiert. Es war dann auch so, dass es über weite Strecken eine sehr enge Kiste war und wir nur mühsam das 1:0 erzielten. Dann folgte eine Strafzeit (Wechselfehler) bei Paderborn die wir nicht nutzen konnten und das 2:0. Doch es wurde noch mal spannend, denn Paderborn verkürzte auf 2:1 und wir handelten uns auch einen Wechselfehler ein. Aber auch die Paderborner konnten den nicht nutzen. Lange ging das Spiel hin und her bevor dann 2 schnelle Tore nacheinander die Sache klar machten. Ein letzter Treffer von Paderborn wenige Sekunden vor Schluß konnte daran auch nichts mehr ändern.
Hannover war nun die Wundertüte. Viele der Spieler sind uns gänzlich unbekannt, aber die Paderborner hatten sie gut im Griff, so dass wir davon ausgingen, dass es ein sicherer Sieg wird. Allerdings war diese Partie von Klammeraktionen geprägt, bei dehnen wir dummerweise mitspielten. Mittlerweile zeigten sich auch die konditionellen Schwächen die aufgrund des mangelnden Trainings irgendwann zu Tage treten mussten. Es war ein sehr langsames Spiel, das uns viel Kraft raubte. Zwar waren wir schwimmerisch und ich denke auch Spielerisch dominant, aber die Hannoveraner machten dies mit Kraft wieder wett. Zwischendurch setzten sie sich auch einige Male an unserem Korb fest und man musste zwischenzeitlich Angst haben, dass wir in Rückstand geraten. Aber 1:30 min. vor Schluß machten sie einen Abwehrfehler, den Jonas sofort ausnutzte und so gewannen wir am Ende mit 1:0.
Bemerkenswert ist auch das Auftreten der Baltic United gewesen. Sie hatten zwar nur das Spiel gegen Stelle zu spielen, dominierten diese aber nach belieben. Das verspricht am kommenden Spieltag ein hartes Spiel für uns.
2. Spieltag 2. BL Nord 2017/18 Bad Oldesloe
18 February 2018 - 20:43:55
Zunächst noch 17 Spieler angemeldet waren wir am Spieltag nur noch 12. Dennoch konnten wir in beiden Spielen unsere Stärkenausspielen und gewann gegen Stelle überlegen mit 11:0 und gegen Lübeck knapp mit 2:0.
Beide Mannschaften spielten sehr unterschiedlich, während die Steller zahlreiche Konter über sichergehen lassen mussten. Spielten die Lübecker nur mit 5 Spielern und sicherten sich mitdem sechsten Mann gegen unsere Konter ab. Während dieerste Halbzeit noch sehr harmonisch von statten lief war die Zweite dann sehr zerfahren. Dennoch vielen uns aber zahlreiche Ballerluste auf die wir unbedingt abstellen müssen. Wir haben zwar mit einem starken Forechecking die Bälle schnell zurückerobert, aber es kostete doch unnötig Kraft.
1. Spieltag 2. BL Nord 2017/18 in Rostock
19 December 2017 - 20:11:07
Im Vorfeld des Spieltages mussten die Hannoveraner leider absagen, da viele Spieler krank geworden sind und sie so keine spielfähige Mannschaft stellen konnten. Nichts desto trotz hatten wir aufregende Spiele zu bestreiten. Die erste Partie ging gegen die Spielgemeinschaft aus Flensburg/Kiel/Norderstedt. Da wir diese Mannschaft nicht so stark einschätzten ließen wir in diesem Spiel einige Neulinge an den Start um ihnen ein bisschen Spielpraxis zu geben und wie schon vermutet kontrollierten wir über weite Phasen des Spiels das Geschehen. Allerdings zeigten wir in der zweiten Halbzeit noch einige Schwächen, und so kassierten wir dann auch drei Gegentore die nicht hätten sein müssen. Am Ende stand es 6:3.
Das zweite Spiel sollte dann schon ein anderes Kaliber haben, wir beobachteten die Sporttaucher in ihren vorherigen Spielen schon genau und sie steigerten sich von Spiel zu Spiel. Vorgewarnt stellten wir also erstmal eine starke Mannschaft auf und es wurde tatsächlich ein Spiel auf Augenhöhe. Gleich mit dem Anschwimmen setzten wir die Berliner unter Druck und waren immer wieder kurz davor ein Tor zu erzielen. Aber mit zunehmendem Spiel kamen auch die Hauptstädter immer besser in die Partie und es wurde ein munteres hin und her. Zur zweiten Halbzeit verstärkten wir uns nochmal ein bisschen und wollten jetzt richtig drücken, aber die Berliner drückten ebenfalls. Und sie waren einmal sehr dicht dran. Als der Ball schon fast in unserem Tor war, wurde ein Strafstoß gegen uns gepfiffen. Der nun folgende Strafstoß wurde dann schnell abgepfiffen wegen eines Stürmerfouls. In den verbleibenden Minuten konnten weder wir noch die Berliner nochmal entschieden genug drücken und so endete das Spiel 0:0.
Damit überwintern wir jetzt auf dem 1. Platz der zweiten Liga.
Landesmeisterschaft 2017
03 December 2017 - 21:20:48
Endlich im Dezember haben wir es doch noch geschafft und konnten die Landesmeisterschaften in diesem Jahr realisieren. Zwar waren nicht viele Spieler dabei, aber wir haben es geschafft auch wieder die Greifswalder mit an den Start zu bringen. Darüber hinaus gibt es mittlerweile in Stralsund auch ein paar Spieler und wir waren dicht daran auch die mit im Boot zu haben. letztlich blieb es aber bei lediglich einem Spiel zwischen 2 Spielgemeinschaften TSC 1957/Octopus und Uni Gryps/Stolteraa.
Und diese Partie hatte es auch in sich. Gerade in der ersten Halbzeit merkten wir doch sehr, dass man nicht davon sprechen konnte, dass die Rostocker das Spiel souverän kontrollierten. Im Gegenteil, nach anfänglich vielen Ballverlusten und sehr zerfahrenem Spiel gaben wir uns einem kräftigen Schlagabtausch hin und auf das 1:1 folgte ein 2:1, 2:2 und dann sogar ein 2:3 Rückstand. Erst nach einer Auszeit und konsequentem Stören kamen immer mehr Chancen zu stande die auch zunehmend genutzt wurden. Allerdings muss man auch sagen, das Spiel passte bis zum Ende noch nicht so richtig. Letztlich gewannen die Rostocker mit 11:3 doch eindeutig, aber das Spiel war nicht wirklich schön anzusehen. Da bleibt noch viel, wass wir bis zum ersten Spieltag der neuen Saison verbessern müssen.
Ostdt. Meisterschaften
02 October 2017 - 20:27:30
Nach zwei Jahren in denen die Ostdt. Meisterschaften ausgefallen sind wurde in diesem Jahr die Meisterschaft wieder durchgeführt. Mit dabei waren die Berliner Damen (plus einige hochklassige Herren) die Sporttaucher, Torpedo Dresden und wir. Naja, also ein bisschen wir und ein paar andere. Bei uns hagelte es nämlich im Vorfeld zahlreiche absagen, so dass wir morgens nur noch zu dritt (Gunnar, Sven und Erik) da standen. Aber es sollten noch 3 Hamburger und 2 Lübecker dazustoßen, so dass wir frohen Mutes losfuhren. In Berlin angekommen merkten wir aber, dass die Lübecker nicht kamen so dass wir also nur 6 Spieler waren. Da jetzt nur 4 Mannschaften am Start waren konnten die Organisatoren die Spielzeit ausdehnen und wir spielten in der Vorrunde Jeder gegen Jeden. Danach sollte dann nach dem Hamburger Model die Finalrunde gespielt werden.
Das erste Spiel ging gleich gegen die Damenmannschaft die durch drei BUR Spieler ergänzt wurde. In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen fast ausschließlich vor unserem Korb ab und wir kassierten 4 Treffer. Doch im zweiten Abschnitt fanden wir immer besser zusammen und kamen auch das eine oder andere Mal zu hochkarätigen Chancen die wir allerdings allesamt nicht nutzen konnten. Aber wir kassierten auch keine Gegentreffer mehr.
Ab dem zweiten Spiel gegen Dresden bekamen wir noch Holger aus Berlin dazu und spielten immer munter hin und Herr, auch wenn wir hier sehr oft am Dresdner Tor waren gelang es Sven nur einmal ein Tor zu erzielen. Im Gegenzug klingelte es aber 10 mal, so dass es ein ziemlich eindeutiges Spiel war. Gegen die Sporttaucher war es ziemlich egal wie wir Spielen würden, denn sie standen schon als erster Gegner in der Endrunde fest. Dennoch war es sehr spannend und endete 1:2 gegen uns.
Also Finalrunde, jetzt nur noch einmal 12 min. Und diesmal war es viel schneller. Die Sporttaucher wollten gleich klar machen, dass sie das Spiel bestimmen wollen. Doch nach wenigen Minuten kamen wir gleich durch und Sven machte ein Tor. Gleich retour bekamen wir den Ausgleich und es ging immer munter so weiter bis wir 1 min. vor Schluß ein 2:3 gegen uns stand. Nur 3 sek. vor dem Abpfiff schaffte Hendrik dann den Ausgleich und wir erzwangen das Strafstoßwerfen. Hendrik fing an, hat aber leider nicht verwandelt. Danach lag ich auf dem Tor konnte aber nicht lange stand halten und so verloren wir dann das Spiel um Platz 3.
9. Rostocker Greif
24 July 2017 - 20:23:55
Und wieder einmal ist der Greif vorbei. In diesem Jahr ein ganz besonderer. Wir haben 20 Jahre Unterwasserrugby in Rostock gefeiert und dazu 2 Mannschaften mit aktuellen und ehemaligen Spielern in den Ring oder besser in das Becken geworfen. Neben unseren eigenen Teams waren die Relegationsmannschaften aus Dresden und Berlin am Start. Die Steller, Bremer, Göteburger, Pößnecker, Duisburger und Bielefelder komplettierten die zwei Gruppen. Gespielt wurde in 2 Gruppen und dann in der Finalrunde nach dem Hamburger Modell. Als gute Gastgeber haben wir uns nur gegenseitig Tore eingeschenkt und sonst allen anderen Mannschaften den Vortritt gelassen. Dennoch hat das allen viel Spass gemacht und auf der abendlichen Party bei Spanferkel und Wildschwein konnten sich alle satt Futtern.
Im nächsten Jahr kommt dann das nächste Jubiläum der 10. Rostocker Greif.
23. Offene Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften 2017
18 June 2017 - 13:43:57

Im Unterwasser Rugby fanden vom 20. bis zum 21. Mai in Pößneck (Thüringen) die Deutschen Jugendmeisterschaften statt. Es gab Wettkämpfe in den Altersklassen U15, U18 und U21. Neben 4 deutschen Mannschaften traten auch Mannschaften aus der Türkei, der Tschechei und Serbien an. Aufgrund des niedrigen Alters vieler Spieler wurden die Spiele auf sieben Minuten pro Halbzeit begrenzt. Ich bin gemeinsam mit den Berliner Sporttauchern in einer U18 Mannschaft angetreten. Am Freitag den 19. Mai bin ich von Rostock mit der Bahn nach Berlin
gefahren, wo ich vom Rest der Mannschaft am Hauptbahnhof aufgesammelt
wurde. Gemeinsam sind wir dann nach Pößneck weitergefahren. Dort angekommen haben wir, nach dem Abstellen unserer Sachen in einer Turnhalle, in der alle teilnehmenden Teams geschlafen haben, eine kurze Mannschaftsbesprechung gehalten und sind dann schlafen gegangen. Am ersten Spieltag begann es dann um 8:00 Uhr mit der Eröffnungszeremonie und dem ersten Spiel der U15 Mannschaften. Wir hatten unser erstes Spiel um 10:59 Uhr gegen die Mannschaft aus Bamberg. Eine Stunde vor dem Spiel hielten wir noch einmal eine Spielbesprechung ab und wärmten uns über und unter Wasser auf. Es
war ein sehr gutes Einführungsspiel für uns, da wir der Mannschaft aus Bamberg körperlich stark überlegen waren und uns so voll auf ein gutes Teamspiel konzentrieren konnten, ohne vom Gegner unter Druck gesetzt zu werden. Ich versenkte dann nach 2 Minuten Spielzeit unser erstes Tor und setzte bei Minute 5 noch eins nach. Dann ließ ich mich wieder auf meine eigentliche Position in der Verteidigung zurückfallen um dem Rest des Teams vorne das Spiel zu überlassen. Wie bereits gesagt war es das perfekte Einführungsspiel. So ziemlich jeder unserer 12 Teammitglieder hatte mindestens ein Tor gemacht und wir gingen alle
motiviert und eingespielt mit 13 zu 0 aus dem ersten Spiel. Dann hatten wir 3,5 Stunden Zeit um uns auszuruhen und auf das Spiel gegen den EGE Team 1, die türkische Mannschaft, vorzubereiten. Die Freunde aus der Türkei waren mit zwei Mannschaften in der U18 und jeweils einer in den beiden anderen Altersklassen angetreten und waren damit der am stärksten vertretene Verein. Alle anderen hatten maximal zwei Teams zusammengestellt. Das Spiel gegen die Türken, dass wussten wir von Anfang an, sollte unser anstrengendstes Spiel werden, da sie die
absoluten Favoriten des Wettkampfes waren. Sie hatten eine Mannschaft
zusammengestellt die ausschließlich aus männlichen, gerade so in die U18 fallenden, Spielern bestand. Wir hatten uns das Ziel gesetzt nicht im zweistelligen Bereich gegen sie zu verlieren und das haben wir dann auch geschafft. Trotzdem wir mit 0 zu 8 verloren haben war dies das beste Spiel in meinen Augen. Die Mannschaft wurde zu gutem Teamspiel gezwungen und da ich aufgrund des Faktes, dass ich auch schon fast aus der Altersklasse U18 raus viel, körperlich auf dem gleichen Niveau war, hatte ich ziemlich viel Spaß in der Verteidigung. 17:35 Uhr abends spielten wir dann für den Tag unser letztes Spiel gegen den České Budějovice. Die tschechische Mannschaft spielte etwa auf unserem Niveau, aber wir konnten uns einen knappen 2 zu 1 Sieg sichern. Damit hatten wir uns in unserer Gruppe den zweiten Platz gesichert. Die schlechteste Gesamtplatzierung, die wir damit noch kriegen konnten, war der 3. Platz. Aber auch der erste Platz war theoretisch noch möglich. Dies würde aber bedeuten gegen das EGE Team 1 gewinnen zu müssen. Also kämpften wir um den international zweiten und national ersten Platz. Das Halbfinale war dann gegen den Verein aus Pößneck. Es
war ein eher langweiliges Spiel. Wir haben am Anfang der zweiten Halbzeit das 1 zu 0 durchgebracht und von da an wurde das Spiel super langweilig. Die Mannschaft aus Pößneck hat bereits in der ersten Halbzeit extrem viel den Ball geklammert und das Spiel verlangsamt. Nachdem wir dann das 1 zu 0 geschossen hatten passten wir unser Spielverhalten dem ihren an und brachten das Spiel faktisch zum Erliegen. Es wurde die gesamte zweite Halbzeit kaum unter Wasser gespielt. Am Ende konnten wir uns dadurch aber den Sieg sichern.
Damit hatten wir uns für das Finale qualifiziert und mussten erneut gegen das Team 1 des EGE spielen, die das Halbfinale auf ihrer Seite ebenfalls für sich entscheiden konnten. Den Titel des Deutschen Meisters hatten wir zu dem Zeitpunkt aber schon in der Tasche. Wir nahmen uns für dieses Spiel nur vor Spaß zu haben und eventuell ein Tor zu erzielen, da wir uns keine wirklichen Chancen gegen das türkische Team ausrechneten. Am Ende haben wir es leider nicht
geschafft und der EGE ging ohne ein Gegentor als Gesamtsieger des
Wettkampfes hervor. Bei der Siegerehrung wurden zuerst die Deutschen Meister aller Altersklassen und dann die Gesamtsieger geehrt. Wir belegten mit der Mannschaft der Sporttaucher Berlin den ersten Platz in der nationalen Wertung der U18 vor dem TC Submarin Pößneck, dem UWR Ottobrunn und dem TC Bamberg. Im internationalen Vergleich belegen die Sporttaucher Berlin Platz zwei von insgesamt acht Mannschaften und mussten sich nur von der U18-Mannschaft aus der Türkei geschlagen geben. Zusammengefasst kann ich von mir behaupten, dass ich sehr viel Spaß mit der Mannschaft hatte und auch die anderen Mannschaften waren größtenteils faire Gegner. Wäre ich nächstes Jahr noch unter 18 würde ich gerne wieder teilnehmen. Für die U 21 können wir leider nicht
genug Leute finden.
Geiler Wettkampf!
Tim
5. Spieltag 1. BL 2016/17 in Göttingen
03 May 2017 - 20:37:43
Die Saison ist beendet und wir sind von einem der spannensten Spieltage zurück. Bei diesem Spieltag gab es ganz viel Rechnerei, viele neue Konstellationen und sowohl absteiger, als auch die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft standen vor dem Spieltag noch nicht fest.
Die Ausgangssituation, Hamburg hat 18 Punkte, Paderborn 17, Göttingen 16 und unten haben wir 4 und Dresden 3. Erste Überraschung, Dresden ist zum ersten Mal in dieser Saison vollzählig, das ist schonmal schlecht für uns. Das Erste Spiel Bremen gegen Hamburg geht erwartungsgemäß an Hamburg. Das zweite Spiel ist für uns eine echte Vorentscheidung. Gegen starke Dresdner sind wir über die längste Phase des Spieles in der Defensive können aber das erste Gegentor lange herauszögern. Doch irgendwann konnten wir dem Druck nicht mehr Stand halten und das 1:0 fiel. Im Laufe des Spieles haben die Dresdner noch zwei weitere Treffer erzielt und dank Ollis Tor gingen wir nicht zu null aus der Partie. Mit 3:1 waren wir also Absteiger und hatten jetzt nur noch theoretische Chancen.
Göttingen gewann dann knapp mit 1:0 gegen Bremen, so dass sie ihre Chancen zur DM waren konnten. Dann kam das Spitzenspiel Paderborn gegen Hamburg. Eine sehr spannende Begegnung bei dem lange kein Sieger erkennbar war. Die Hamburger machten dauerhaft starken Druck und die Paderborner verteidigten stark und hatten ihrerseits immer schnelle Konter. Doch am Ende brachten sie diese nicht ins Ziel. Hamburg erkämpfte sich unterdessen 2 Tore und gewann.
Göttingen gegen Dresden war jetzt für uns die erste Entscheidung und schnell führten die Göttinger 1:0 und 2:0 doch dann drehten die Dresdner den Spieß um und glichen aus. Jetzt begannen die Rechnungen. Ein Sieg bedeutete für Göttingen der sichere 2. Platz und damit die Deutsche Meisterschaft und für uns eine letzte Chance doch noch die Liga zu halten. Nun drückten wir natürlich Göttingen die Daumen und Paderborn den Dresdnern. Das Spiel wurde im Verlauf immer hitziger und 9 Sekunden vor Schluß erzielte Göttingen den Siegtreffer. Damit war Paderborn aus dem Meisterschaftsrennen und wir hatten mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen Paderborn noch die Chance die Relegation zu erreichen. Natürlich rechnete damit nicht wirklich jemand, aber wir waren hoch motiviert. Das Spiel begann und erstaunlicherweise haben wir uns verdammt gut gehalten. Mitte der ersten halbzeit gab es dann nach einem abgewehrten Angriff auf unserer Seite eine Spielunterbrechung bei der ein Strafwurf wegen Verkeilen gegen uns ausgesprochen wurde. Olli hielt sich 30" gegen den Angreifer sehr stark auf dem Korb, konnte dann aber nicht mehr stand halten und wir lagen 0:1 hinten. Im direkten Gegenangriff konnten Jonas aber bereits den Ausgleichstreffer machen und das Spiel war wieder offen. So ging es auch in die Halbzeitpause und wir schöpften Hoffnung. Denn nur ein Sieg half uns weiter. In Halbzeit 2 glich das Spiel zunächst der ersten Periode und so ging es munter hin und her bis wiederrum die Paderborner das nächste Tor machten. Wie schon beim ersten Treffer hatten wir gleich die Antwort parat und glichen aus zum 2:2. Dann das 3:2 und wieder das 3:3. Ein Spiel das von Spannung kaum zu überbieten war. Nach dem 4:3 und nur noch wenigen Minuten auf der Uhr waren wir dazu gezwungen unsere Aufstellung umzustellen, da die Paderborner nur noch den Ball gehalten haben. Doch auch wenn wir dadurch mehr Druck ausübten nutzen sie den dadurch einsamen Torwart und erzielten einen fünften Treffer. Kurz darauf endete das Spiel. Und damit stand unser Abstieg fest. Nach 4 Jahren Erstligazugehörigkeit müssen wir in der nächsten Saison in der Zweiten starten.
3. Spieltag 1. BL 2016/17 in Bremen
27 February 2017 - 06:27:59
Der Abstiegsplatz in die zweite Liga rückt uns immer näher auf die Pelle. Jetzt geht es nur noch um die Relegation soviel steht fest. Am gestrigen Spieltag in Bremen hatten wir den Favoriten Hamburg und den Aufsteiger aus Göttingen als Gegner.
Die Hamburger machten ziemlich schnell deutlich, wer in diesem Spiel das sagen hat. Fast ein bisschen planlos wirkten wir und wurden überrumpelt. Insbesondere bei den Kontern, und man kann sagen der überwiegende Teil der Tore resultierte aus Kontern, sahen wir schlecht aus. Das Umschalten von Sturm auf Verteidigung klappte nicht, so dass der Torwart oft alleine war,wenn er denn noch da war. Mit 9:0 verloren wir diese Partie eindeutig.
Gegen die Göttinger rechneten wir uns da schon mehr aus, obwohl natürlich die Erkenntnisse aus dem ersten Spiel nicht gerade positiv auf uns wirkten. Hier zeichnete sich bei den Göttingern die gleiche Spielweise wie schon in Rostock ab. Den Gegner aus der Verteidigung holen und dann in die Lücken stoßen. Es dauerte relativ Lange bis der erste Treffer für Göttingen fiel, aber er fiel und ab dem Zeitpunkt mussten wir etwas aufmachen, um an den Ball zu kommen. Das gelang uns auch recht gut, aber wenn wir dann am Tor waren, kam wieder diese Planlosigkeit zum Vorschein. Teilweise zu dritt gegen einen Torwart konnten wir uns nicht durchsetzten. mit Martin und Jonas gelangen uns zwar noch 2 Tore, aber am Ende ging es 5:2 gegen uns aus.
Somit sind wir klarer Abstiegskanditat und müssen weiter auf die Schwäche Dresdens hoffen, die in dieser Saison bisher stark unterbesetzt waren. In Paderborn können wir nicht eingreifen und haben erst am letzten Spieltag noch einmal die Chance mitzumischen. Dann gegen Paderborn und das vielleicht entscheidene Spiel gegen Dresden.
2. Spieltag 1.BL Nord 2016/17 in Dresden
03 February 2017 - 13:37:20
Wir sind nur mit 10 Spielern am Start gewesen. Alle anderen Mannschaften waren auch unterbesetzt

Dresden - Rostock
In der ersten Halbzeit war die Partie ziemlich ausgeglichen, was die Spielanteile anging. Wir haben in der ersten Halbzeit mit 3:1 geführt, nachdem die Dresdner sich aber auf uns eingestellt haben kassierten wir in der zweiten Halbzeit noch zwei Gegentreffer. Entstand 3:3
Hier war mehr drin zumal die Dresdner nur zu 9 waren.

Bremen - Rostock
Die Bremer sind mit einer anderen Mannschaft angetreten als in Rostock. Sie waren sehr Zweikampfstark und mit sicheren Pässen im Angriff kaum zu stoppen. Körperlich hatten wir da nichts gegen zu setzten.
Nach der ersten Halbzeit stand es 4:0 wobei das schon geschmeichelt war, sie haben so ein hohes Tempo gespielt, dass wir nur mit viel Glück nicht höher zurück lagen. In der zweiten Halbzeit versuchten wir früher zu stören und konnten das auch gut umsetzten. Wir drängten sie vielfach an ihren Korb und klauten ihnen viele Bälle. Das war zwar sehr kraftraubend führte aber zu einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit mit 2:2. Also abschließend 6:2 verloren.

Paderborn - Rostock
Sehr umkämpftes Spiel. Es war vom Körperbau ähnlich wie das Spiel der Bremer. Doch hier konnten wir uns nicht mehr so aufbäumen, da einfach die Akkus leer waren. Wir konnten lediglich eine 3 fache Strafzeit von Paderborn für einen Gegentreffer nutzen. 7 : 1 ging dieses Spiel aus.
weiter